Dienstag, 22. August 2017

Zitronen-Ricotta-Pancakes-Tower





Cool jewelry shining so bright  
Strawberry Pancakes all night 
Lucky for you, that's what I like, that's what I like 
Lucky for you, that's what I like, that's what I like

Das ist nicht meine veränderte Textzeile in Bruno Mars Song "What I like" - muss ich gestehen und will hier gar nicht als Reimdieb dargestellt werden. Aber so, wie sie verändert wurde, gefällt sie mir deutlich besser. 
Natürlich muss es nicht eine ganze Nacht Pancakes geben. Das hört sich sehr durchzecht an, beziehungsweise nach einer Nacht auf pflanzlichen Substanzen. Aber im Bruno Mars Song darf man nun wirklich mal träumen. Glaubt mir, dass diese Pancakes Berge versetzen können nach jeder noch so grandiosen Nacht (Achtung Wortwitz verpasst). Es bietet sich mit etwas Vorbereitung an, den Teig schon am Vorabend/ Vornachmittag zuzubereiten und im Kühlschrank aufzubewahren. Wer natürlich am Vorabend Netflix and Chill hatte, darf den Teig frisch kredenzen. So oder so: Die kleinen Teigportionen in die Pfanne gleiten zu lassen, ist mit Meditation gleichzusetzen.

Eins, zwei, drei, vier,... zehn uuuuund elf. So schnell ist der Tower gebaut, die Pancakes gebacken, der Kaffeesatz in der French Press runtergedrückt. Und so schnell sind eins, zwei, drei, vier,... Pancakes aufgefuttert. 
Übrigens, ich esse solche Pancakes auch gerne nach meiner Jogging-Runde - wegen der Proteine versteht sich... 


 

Das Rezept:
80 Gramm Mehl
1 gute Prise Salz
1 El Zucker
2 Eier
70 Ml Milch 
250 Gramm Ricotta
Schale und Saft einer Zitrone

Erst die trockenen Zutaten mischen. Anschließend das Eigelb und die Milch verquirlen. Das Eiweiß schaumig schlagen. Den Ricotta klein drücken. 
Unter die trockenen Zutaten die Milch mischen. Ricotta, Zitronenschale und -saft unterrühren. Eischnee unterheben. 
In der Pfanne zu Pancakes backen und mit Früchten oder Ahornsirup servieren. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.