Montag, 1. Mai 2017

Von dem ersten Frühlingstag, Landliebe und Kuchen mit Erdbeeren, Rhabarber und Joghurt



Es raschelt in der Hecke hinter mir. Im Baum klimpert das Windspiel. Über das grüne Gras wehen Blätter, die der Winter im Garten gelassen hat und jetzt von der Katze gejagt werden. Den Vögelchen im Vogelhaus ist das Ablenkungsmanöver recht.
Der April endet für mich mit einem ersten Frühlingstag im Garten. Auch wenn ich eine lange Leggins und einen Hoody zu meiner Sonnenbrille trage, fühlt es sich in der Sonne schon wie Frühling an.
Diese Geräusche und das spüren von Gras unter meinen Füßen vermisse ich in Köln. Ich bin in Köln immer noch auf der Suche nach einem Escape in die Natur. Der Park in Lindenthal hilft und die Jogging-Runden durch den Blücherpark. Auch wenn es total widersprüchlich klingt, hätte ich manchmal gerne ein Stück mehr Land in der Stadt.
Vielleicht sollte ich auch einfach mal öfters zum Rhein, denn auch wenn durch Köln ein riesiger Fluss fließt, bekomme ich sehr selten etwas von ihm mit. Oder ich sollte auch einfach öfters die Touri-Brille aufsetzen und durch Köln spazieren... Das Drumherum wird schließlich doch viel zu schnell zur Selbstverständlichkeit.




Nach einem Stückchen Land schmeckt auch dieser Kuchen: Kommt er frisch aus dem Ofen, riecht seine warme oberste Decke nach Erdbeermarmelade. Die Früchte, die während des Backens einziehen und sich am Boden absetzen, entwickeln eine Kompott-artige Konsistenz. Ich hatte das Glück und konnte Rhabarber aus dem Garten nutzen. Der Clou an dem Kuchen ist aber tatsächlich der Joghurt, der den Teig schön saftig, leicht und fluffig macht.




Das Rezept:

150 Gramm Erdbeeren
150 Gramm Rhabarber
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Zimt
175 Gramm weiche Butter
175 Gramm weißer Zucker
3 Eier
275 Gramm Mehl (normales Weizenmehl)
1,5 El Backpulver
1 Prise Salz
125 Gramm Naturjoghurt

Puderzucker, eventuell frische Minze, Sahne und frische Beeren

Den Backofen auf 155 Grad Umluft vorheizen. Die Erdbeeren waschen, vom Stiel entfernen und vierteln. Den Rhabarber waschen und die Fäden entfernen. In Stücke schneiden, die so groß wie die Erdbeeren sind. Mit dem Vanillezucker und Zimt in einer Schüssel vermischen.
Butter und Zucker 3 bis 5 Minuten schaumig schlagen. Die drei Eier nacheinander hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und unter den Teig geben. Weiterrühren, anschließend den Joghurt Löffel für Löffel hinzufügen.
Eine Springform (26 cm Durchmesser) Buttern, mit Backpapier auslegen und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Die erste Hälfte der Früchte auf den Teig geben, eindrücken, die zweite Hälfte ebenfalls auf den Teig geben und nur leicht andrücken – die Früchte sinken sowieso ein.
Der Kuchen darf 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, rausholen, 5 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf dem Boden der Springform abkühlen lassen.

Mit Puderzucker, Sahne, frischer Minze und Beeren servieren – dazu die Frühlingssonne genießen und Kaffee trinken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template designed By The Sunday Studio.